Goalball: Sechs SSGler auf Länderspielreise

with Keine Kommentare
Für gleich sechs Spielerinnen und Spieler der SSG Blista Marburg geht es am Himmelfahrts-Wochenende ins schwedische Malmö. Dort steht der Malmö Intercup auf dem Programm, ein hochkarätig besetztes Vorbereitungsturnier auf die Heim-EM im Oktober.
Die fünf Marburger Damen Annkathrin Denker, Charlotte Hartz, Pia Knaute, Natascha Bretzke und Stefanie Behrens treffen in ihrer Vorrunde zunächst auf die WM-Teilnehmer aus Israel, Griechenland, Dänemark und den WM-Brozemedaillengewinner Brasilien. Zunächst gilt es sich eine gute Ausgangsposition in der Gruppe zu erarbeiten. Für die Damen wird es eine wichtige Standortbestimmung knapp einen Monat vor den World Games in den USA, bei denen zwei Qualiplätze für die Paralympics ausgespielt werden. Die Gruppe hat gerade mit Israel und Brasilien zwei Hochkaräter im internationalen Damen-Goalball. Nach Rang zwei in der 2. Bundesliga werden die deutschen Damen ihre Spielweise nun an internationalen Gegnerinnen testen und wichtige Erkenntnisse für die letzten Wochen der Vorbereitung sammeln.
Michael Feistle (links) und Felix Rogge (rechts) bei einer Abwehraktion Foto: Fußballfotografie

Derweil wird es für die deutschen Herren ein freudiges Wiedersehen mit der Stadt, in der sie 2018 über WM-Silber jubeln durften. Nach einem Testspiel gegen Schweden in Rostock ist dies auch der erste Maßstab für das Team des Marburger Trainerteams Johannes Günther und Stefan Weil sowie Scout Tobias Vestweber auf welchem Stand man in der Vorbereitung sich befindet. Lief beim Länderspiel in Rostock bei weitem noch nicht alles optimal, möchte man nun gegen die Weltspitze sehen, wo man steht. So treffen die Herren um SSG-Nationalspieler Michael Feistle auf Weltmeister Brasilien, WM-Dritten Belgien, Litauen (4. der WM), Paralympcs-Gastgeber Japan, die Ukraine, Finnland und Gastgeber Schweden. „Hier warten sieben schwere Spiele auf uns bei denen wir ganz genau herausfinden können, wie weit wir schon sind in unserer Vorbereitung. Eines ist sicher, dass wir als junge Mannschaft noch immer dazu lernen können und das auch wollen. Deswegen sind genau solch hochklassig besetzte Turniere für uns sehr wichtig“, so Michael Feistle vor der Abreise nach Schweden.

Bei den letzten Teilnahmen konnten die Herren immer vorne mitspielen: 2018 gewann man Silber beim Intercup, genau wie 2016. 2014 gelang sogar der Turniersieg.
Die Kader in der Übersicht
Damen: Annkathrin Denker, Charlotte Hartz, Pia Knaute, Natascha Bretzke und Stefanie Behrens (alle SSG Blista Marburg), Thomas Prokein (Trainer), Ines Prokein (Co-Trainerin) Hans Göbel (Physio)
Herren: Michael Feistle (SSG Blista Marburg), Felix Rogge (Chemnitzer BC), Thomas Steiger (BVSV Nürnberg), Stefan Hawranke (SSV Königs Wusterhausen), Oliver Hörauf (Chemnitzer BC) und Reno Tiede (Rostocker GC Hansa), Johannes Günther (Trainer), Stefan Weil (Co-Trainer), Tobias Vestweber (Scout)