HBRS Sportlerwahl – Marburger gewinnen in allen Kategorien

with Keine Kommentare

Am 09.03.2018 hat der Hessische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (HBRS) seine Sportler des Jahres 2017 in feierlichem Ambiente der Hugenotten-Halle in Neu-Isenburg geehrt. Zu Beginn des Jahres konnten alle Sportfreunde in einem Online-Voting für ihren Favoriten abstimmen. Dabei waren in den Kategorien „Nachwuchssportler“, „Mannschaft“ und „Individualsportler“ überall Athleten und Teams aus Marburg vertreten.

Das Judo-Team beim internationalen Turnier in Finnland mit den geehrten Daniel Goral und Schugga Nashwan

 

Bei der Ehrung vor Ort sein konnte lediglich das Goalball-Team. Die Judoka Daniel Goral und Schugga Nashwan waren zum gleichen Zeitpunkt bei einem Turnier in Finnland. Doch tat das der Freude über gleich drei Ehrungen keinen Abbruch. Zunächst wurde Daniel Goral zum Nachwuchssportler des Jahres 2017 geehrt. Der Judoka sendete eine Video-Botschaft aus Finnland in die Hugenotten-Halle und freute sich sehr über die Auszeichnung.

Als nächstes Wurde die Mannschaft des Jahres geehrt. Das Marburger Goalball-Team setzte sich hier gegen die prominenten Mit-Nominierten RSV Lahn-Dill und die Hessenauswahl Fußball-ID, trainiert von Dragoslav Stepanovic, durch. Auf der Bühne zeigte sich Michael Feistle im Interview begeistert: „Für uns ist das eine tolle Ehre, gerade, da wir in einer Sportart aktiv sind, die nicht so wirklich bekannt ist in der Öffentlichkeit. Wir nehmen das als Auszeichnung für die Arbeit der letzten Jahre entgegen und möchten uns unserem Weg treu bleiben.“

Das geehrte Goalball-Team von links: Sebastian Müller, Michael Feistle, Tobias Vestweber, Sabine Kuxdorf, Annkathrin Denker, Jan Wolf und Philipp Golban

Zum Schluss ging es um den Individualsportler des Jahres. Hier gelang Schugga Nashwan der Gewinn der begehrten Auszeichnung. Er selbst erfuhr via einer Telefon-Schalte davon und war sehr stolz. „Für mich war es der dritte Anlauf bei dieser Wahl, deswegen fühle ich mich umso mehr geehrt, dass ich nun diese Auszeichnung entgegen nehmen darf“, so der Bronzemedaillengewinner der EM 2017.

Für den Sehgeschädigtensport in Marburg, die SSG Blista und den kooperierenden Verein SF|BG Marburg (Kooperation im Judo) ist dies allgemein ein großartiger Erfolg und ist die Belohnung für viel Fleiß, Zeit und Mühe, die Athleten wie Trainer Woche für Woche investieren.

Wir gratulieren ganz herzlich allen geehrten!