Blindenfußballer im Meister-Finale

with Keine Kommentare

Die Marburger Blindenfußballer haben in dieser Saison bisher ihre Erwartungen übertroffen.

Auch am dritten Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga blieb das Team von Peter Gößmann ungeschlagen. Man konnte den ärgsten Verfolger in der Tabelle, den FC St. Pauli, mit 2:1 besiegen. Damit haben die Lahnstädter in der Runde „Jeder gegen Jeden“ eine fast perfekte Saison gespielt. Mit einem Remis und sechs Siegen stehen sie an der Spitze der Bundesligatabelle. Das ist in diesem Jahr aber nicht gleichbedeutend mit dem Meistertitel: denn es gibt in dieser Saison eine Änderung. Am vierten und letzten Spieltag werden in direkten Duellen, im Fall der Marburger erster gegen zweiter, nochmal die Platzierungen ausgespielt. Das Meisterfinale bestreiten die Mittelhessen dann in halle an der Saale wiederum gegen den FC St. Pauli, die sich Rang zwei sichern konnten. Für die Norddeutschen würde ein Sieg über die Marburger der erste Meistertitel überhaupt bedeuten, die Marburger ihrerseits könnten mit einem Sieg zum MTV Stuttgart aufschließen, der bislang mit fünf Titeln Rekordmeister ist.

 

Vor der Saison wollte das Team zunächst einmal sehen, wo es steht nach dem Abgang von Nationalspieler Taime Kuttig, jedoch fand Ali Pektas schnell nach einer Verletzung zu alter Form zurück und andere wie Niclas Schubert zeichneten sich als torgefährliche Vollstrecker aus.

 

Für das Saisonfinale drücken wir ganz kräftig die Daumen, dass diese tolle Leistung noch mit der Schale vergoldet werden kann.